March Break

Endlich hatten wir hier in Kanada auch mal Ferien. Es war zwar nur eine Woche, aber das ist besser als nix. In den ersten zwei Tagen haben wir nicht viel unternommen. Wir waren mit Freunden unterwegs und haben bisschen gechillt. Samstags hat unser Gastvater uns dann gefragt, ob wir nach Quebec fahren wollen. Tijn und ich haben uns erstmal gefragt, ob dies ein Witz sein soll. Aber siehe da, am Sonntag saßen wir im Auto und haben uns auf eine 10 stündige Fahrt nach Quebec gefreut.

Die Fahrt war ganz lustig und auch mega schön. Wir haben so viel Landschaft und Natur von Kanada gesehen, dies war unfassbar. Ob Seen, Wälder oder Berge, alles sah einfach mega toll aus. Wir haben auch gefühlt 20 mal bei Tim Hortons (ist eine kanadische Schnellrestaurantkette) gestoppt, um uns einen Kakao oder einen Kaffee zu kaufen (das ist einfach das Beste). Auch habe ich während der gesamten Fahrt gehofft, dass wir einen Elch sehen. Leider haben wir keinen gesehen, was aber auch nicht soooooo schlimm war.

Als wir dann in Quebec angekommen sind, sind wir direkt schlafen gegangen, weil wir am nächsten Tag ausgeschlafen sein mussten. Es ging ja zum Ski fahren. Die zwei Skitage waren super schön. Unser Skigebiet lag direkt neben einem Fluss und mit den Bergen im Hintergrund hatte man einen wunderschönen Ausblick. Auch die Pisten waren perfekt. Ok, ab und zu gab es Eisflächen, aber der Schnee war sonst super zum Ski fahren. Es gab auch ein paar Hügel zum Springen, die wir gefunden haben, so wurde es auch noch lustiger.

Am letzten Tag sind wir dann in die Stadt gegangen und haben uns ein paar Sehenswürdigkeiten angeschaut und sind auch einfach nur in den Straßen umher gelaufen. Ich muss echt sagen, dass die Altstadt von Quebec sehr schön ist. Wir haben den Tag genossen, auch wenn es bei einer Temperatur von -5 Grad nicht gerade warm war.

Am nächsten Tag sind wir auch schon wieder heimgefahren und wir durften noch einmal diese faszinierende Landschaft sehen. Leider haben wir wieder keinen Elch entdeckt, aber was soll es.

Eine Sache, die aber wirklich komisch war, war, als wir von Nova Scotia nach New Brunswick gefahren sind, waren alle Werbungen und Straßenschilder in Französisch und Englisch. Auch ein paar Leute haben Französisch anstelle von Englisch gesprochen, was mich verwirrt hat. Aber als wir dann in Quebec waren, hat wie auf Knopfdruck, fast niemand mehr Englisch gesprochen, alle nur Französisch. Die meisten Leute konnten sogar kein Englisch verstehen. Das war einfach sooooo komisch, besonders weil wir ja immer noch im selben Land waren. Aber naja Kanada ist eben besonders 😀

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s